1A-Versicherungsvergleiche
1A-Versicherungsvergleiche
1A-Versicherungsvergleiche
1A-Versicherungsvergleiche
Versicherungsvergleiche seit 1997 - Deutsche Finanzberatung GmbH Brilon
Direkt zum Seiteninhalt

Firmen-Rechtsschutz - Versicherungen vergleichen

Vergleiche

Online-Rechner Firmen-Rechtsschutz
Die besten Rechtsschutzversicherungen für Firmen- u. Gewerbe

Versicherungsvergleich der günstigsten Firmen-Rechtsschutzversicherungen

Die günstigste Firmen-Rechtsschutz

Firmenrechtsschutzversicherung für selbstständige Einzelpersonen und Unternehmen

Gewerberechtsschutz FirmenrechtsschutzDie Firmenrechtsschutz - Gewerberechtsschutz - deckt die Kosten ab, die im Rahmen der geschäftlichen Tätigkeiten bei möglichen Rechtsstreitigkeiten anfallen. Im Unterschied zu einer privaten Rechtsschutzversicherung ist bei dieser Form der Police ein einzelner Unternehmer – oder eine Firma als juristische Person – gegen das Risiko abgesichert, bei einem Rechtsstreit eventuell die Anwalts- und Prozesskosten selbst tragen zu müssen.

Die Versicherungsgesellschaften bieten diese Form des Rechtsschutzes in unterschiedlichen Leistungsumfängen und mit diversen sowie Zusatz-Bausteinen an. Das Die Beitragsbemessunf ist dabei abhängig von der die Größe des Unternehmens.

Eine Firmenrechtsschutzversicherung umfasst grundsätzlich alle juristischen Bereiche, innerhalb derer eine Firma in Konflikt mit einer anderen Partei geraten kann. Dazu können sowohl Auseinandersetzungen mit eigenen Mitarbeitern im Rahmen des Arbeitsrechts gehören als auch mit Institutionen und Behörden, wenn es um sozial- oder steuerrechtliche Probleme geht.

Zu den juristischen Gebieten, die der Firmenrechtsschutz mindestens enthalten sollte, gehören:

    • Vertragsrecht
    • Arbeitsrecht
    • Sozialrecht
    • Steuerrecht

Zusätzliche Bausteinen, die in die Firmenrechtsschutzversicherung mit eingeschlossen werden können, sind der Verkehrsrechtsschutz, der Immobilienrechtsschutz und der Strafrechtsschutz.

Für Inhaber bzw. geschäftsführende Gesellschafter kleiner GmbHs oder ähnlicher Personengesellschaften können auch Angebote interessant sein, die den gewerblichen und privaten Rechtsschutz in einer Police zusammenfassen. Generell sollten Selbstständige bei der Auswahl geeigneter Angebote darauf achten, dass alle gewerblich relevanten Bereiche abgedeckt sind – oder bestimmte private Rechtsschutzbausteine per Vertrag nicht ausdrücklich ausgeschlossen sind.

Spezielle Produkte für Selbstständige ohne eigene fest angestellte Mitarbeiter bieten meist den Privatrechtsschutz als integrierten Baustein mit an. Im Vergleichsrechner kann der Versicherungsschutz für den privaten Bereich einfach hinzugefügt werden.

Welche Risiken deckt eine Rechtsschutzversicherung ab?

Kommt es zu einem Streit vor Gericht ist eine Firmenrechtsschutzversicherung ein wichtiger Schutz für das Unternehmen. Ein Grund hierfür ist, dass die Rechtsschutzversicherung für die Kosten infolge von juristischen Auseinandersetzungen aufkommt. Welchen Leistungsumfang ein Rechtsschutz erbringt, hängt von dem gewählten Tarif und Versicherer ab. Zu den am häufigsten abgedeckten Risiken zählen:

  • Streitigkeiten mit Sozialgerichten
  • Schutz bei Schadensersatzansprüchen von Dritten
  • Rechtliche Auseinandersetzungen mit Mitarbeitern
  • Kostenlose telefonische Beratung zu allen Rechtsfragen
  • Rechtsschutz bei Strafsachen und Ordnungswidrigkeiten
  • Versicherungsschutz bei Streitigkeiten mit Finanzbehörden
  • Disziplinar-, Standes-Rechtsschutz sowie Verwaltungsrechtsschutz
  • Verkehrsrechtsschutz

Mittlerweile bieten die meisten Versicherer ihren Kunden eine kostenlose telefonische Rechtsberatung an. Dabei geben versierte Anwälte Auskünfte zu allen Rechtsfragen. Bei guten Policen gibt es diese Möglichkeit auch für nicht versicherte Rechtsgebiete.

Wovon hängen die Kosten einer Rechtsschutzversicherung ab?

Die Prämienhöhe hängt in erster Linie von dem gewählten Tarif und dem Versicherer ab. So können die Preise trotz ähnlicher Konditionen stark variieren. Aber auch andere Kriterien sind ausschlaggebend für die Kosten einer gewerblichen Rechtsschutzversicherung. Diese sind:

  • Versicherungssumme: Die Versicherungssumme gibt an bis zu welcher Schadenshöhe das Unternehmen abgesichert ist. Eine höhere Deckungssumme bedeutet mehr Schutz für den Betrieb, aber in der Regel auch eine höhere Prämie.
  • Selbstbeteiligung: Je höher die Selbstbeteiligung, desto niedriger fällt auch die Prämie aus. Der Selbstbehalt muss dann im Schadensfall vollständig durch den Unternehmer getragen werden können.
  • Versicherungsumfang: Der Firmenrechtsschutz lässt sich durch diverse Deckungserweiterungen ergänzen. Dies erhöht den Versicherungsschutz, erhöht aber auch die Prämie.
  • Laufzeit: Oftmals kann der Gewerbetreibende selbst über die Dauer des Vertrages entscheiden. In der Regel besteht hier die Wahl zwischen einer Vertragslaufzeit von einem oder 3 Jahren. Eine längere Laufzeit wird häufig mit einem Rabatt auf die Prämie belohnt.

Vergleichsrechner Firmen-Rechtsschutz - Versicherungen vergleichen

Zurück zum Seiteninhalt